Dienstag, 1. Januar 2008

So denken Millionäre - Zitate

Gestern habe ich einen kleine Buchbesprechung des Buches "So denken Millionäre - Die Beziehung zwischen Ihrem Kopf und Ihrem Kontostand" gemacht.

Nachdem der Beitrag relativ viele Besucher interessiert hat, möchte ich hier gerne nochmals ein paar weitere Zitate des Buches "So denken Millionäre. Die Beziehung zwischen Ihrem Kopf und Ihrem Kontostand." vorstellen.

Wie gestern schon ein Leser geschrieben (Danke für das Feedback) hat, kann er viele Aussage des Buches aus eigener Erfahrung bestätigen.

Es lohnt sich also auf jeden Fall, das Buch einmal in Ruhe zu lesen.

So, hier noch einige der Aussagen des Buches:

  1. Geld ist äußerst wichtig in allen Bereichen, in denen mit Geld etwas bewirkt werden kann, und äußerst unwichtig in allen Bereichen, in denen man mit Geld nichts ausrichtet.
  2. Wenn Sie jammern, werden Sie zu einem wandelnden Magneten, der nur Negatives anzieht.
  3. Wenn Ihr Ziel ist, ein ausreichendes Einkommen zu haben, werden Sie wahrscheinlich niemals reich werden. Doch wenn Ihr Ziel ist, reich zu werden, dann werden Sie wahrscheinlich am Ende ein in höchstem Maße ausreichendes Einkommen haben.
  4. Der Hauptgrund dafür, warum die meisten Menschen nicht das bekommen, was sie wollen, ist der, dass sie gar nicht wissen, was sie wollen.
  5. Sie werden höchstwahrscheinlich niemals zu Wohlstand gelangen, wenn Sie kein bedingungsloses und wahrhaftes Engagement entwickeln
  6. Das Gesetz des Einkommens: Sie werden proportional zu dem Wert bezahlt, den Sie der jeweiligen Marktsituation entsprechend liefern.
  7. „Segne das, was Du möchtest“
  8. Führungspersönlichkeiten verdienen sehr viel mehr Geld als Menschen, die nur immer die Anhängerschaft darstellen.
  9. Das Geheimnis des Erfolges ist, dass Sie nicht versuchen, vor ihren Problemen wegzulaufen oder sie zu vermeiden oder sie lozuwerden oder vor ihnen zurückzuweichen. Das Geheimnis besteht darin, sich weiterzuentwickeln und zu wachsen, sodass Sie am Ende jedes mögliche Problem beherrschen.
  10. Wenn Sie ein großes Problem in Ihrem Leben haben, dann bedeutet das einfach nur, dass Sie nicht groß genug sind.
  11. Wenn Sie sagen, dass Sie würdig sind, dann sind Sie es. Wenn Sie sagen, dass Sei nicht würdig sind, dann sind Sie es nicht. In beiden Fällen werden Sie die Konsequenzen Ihrer eigenen Sicht auf sich selbst in der Lebenswirklichkeit erfahren.
  12. Wenn eine 35 Meter hohe Eiche das Denkvermögen eines Menschen hätte, würde sie nur bis zu einer Höhe von drei Metern wachsen.
  13. Geld wird die Eigenschaften, die Sie jetzt schon haben, nur verstärken.
  14. Die Art, wie Sie etwas tun, ist die Art, wie Sie alles tun.
  15. Es ist absolut nichts Falsches daran, einen regelmäßigen Gehalts- oder Lohnscheck zu bekommen, wenn es sich nicht störend auf ihre Fähigkeit auswirkt, das zu verdienen, was Sie wert sind. Und da sitzt der Knackpunkt. Für gewöhnlich wirkt es sich störend aus.
  16. Niemals das Einkommen nach oben begrenzen!
  17. Reiche Menschen glauben: „Man kann immer beiden auf einmal haben.“ Menschen der Mittelschicht glauben: „Es ist zu viel auf einmal. Ich werde mir nur ein kleines Stück nehmen.“ Arme Menschen glauben erst gar nicht, dass sie verdienen, etwas zu bekommen, also konzentrieren sie sich darauf, dass sie nichts bekommen können, und wundern sich dann, dass sie tatsächlich nichts haben.
  18. Wohlstand wird am Nettovermögen gemessen, nicht am Gehalt.
  19. Wohin die Aufmerksamkeit geht, dahin fließt die Energie und es zeigen sich Ergebnisse.
  20. Bis Sie zeigen, dass Sie mit dem umgehen können, was Sie haben, werden Sie nicht noch mehr bekommen.
  21. Entweder sie kontrollieren ihr Geld oder ihr Geld kontrolliert Sie
  22. Reiche Menschen sehen jeden Dollar als ein Samenkorn an, das gepflanzt werden kann, um 100 zusätzliche Dollar zu verdienen, welche dann wiederum neu gepflanzt werden können, um jeweils 1.000 Dollar zusätzliche Dollar zu verdienen.
  23. Handlungen – das, was man tatsächlich tut – sind die Brücke zwischen der inneren und der äußeren Welt.
  24. Wenn Sie nur bereits sind, das zu tun, was leicht ist, dann wird das Leben hart sein. Doch wenn Sie bereit sind, das zu tun, was schwer ist, dann wird das Leben leicht sein.
  25. Der einzige Zeitpunkt, zu dem sie tatsächlich innerlich wachsen, ist, wenn Sie es unbequem haben.
  26. Ihr Denken zu schulen und zu handhaben ist die wichtigste Fähigkeit, die Sie jemals besitzen können, sowohl im Bezug auf Glück wie auch auf Erfolg.
  27. Jeder Meister seines Faches hat einmal als Katastrophe angefangen.
Tags: Vermögensaufbau, Geld, Geld verdienen, So denken Millionäre, Millionäre Wissen, Erfahrungen Millionäre, Buch Millionäre, Geld Millionäre, Geld Blog

6 Comments:

  1. UsualRedAnt said...
    Ich hab mit der Fixierung auf monetäre Werte so meine Probleme. Es sollte sich doch rumgesprochen haben, das Geld allein nicht glücklich macht.

    Ich halte es eher mit der Maximee:
    Arm ist nicht der, der wenig hat, sondern der, den nach viel verlangt!

    Unsere Bedürfnisse bestimmen den gefühlten Reichtum weit stärker als unser Besitz.
    Stefan said...
    Hi Thomas,

    zufällig bin ich auf Deinen Blog gestoßen, und bin zugegebenermaßen darüber sehr begeistert, und momentan vor allem über die Diskussion "So denken Millionäre".

    Ich denke auch, dass man dies nicht nur monetär sehen sollte, und wenn jemand dieser Denkansatz interessiert so kann ich Euch nur das Buch von Rene Egli "Das Lola-Prinzip" ans Buch legen.

    Liebe Grüße, Stefan
    Vermögensaufbau Blog said...
    Hallo Usualredant,

    nein, Geld alleine macht sicherlich nicht glücklich.
    Natürlich gehört zu monetärem Reichtum auch ein ansonsten glückliches und ausgeglichenes Leben.

    Keiner wird glücklich, wenn er sich alleine auf Geld fixiert. Möglicherweise hat er davon später genug, ist aber alleine.
    Bei vielen reichen Menschen geht aber auch der Vermögenszuwachs mit Veränderungen in der Art des Denkens und Handelns vonstatten.

    Nicht ohne Grund sind viele Lotto Millionäre nach kurzer Zeit wieder pleite. Sie haben die Veränderungen im Kopf nicht mitgemacht, sondern plötzlich viel Geld bekommen.

    Deine Maximee gefällt mir sehr gut, auch wenn Sie nicht meiner Lebensweise entspricht.

    Gruß Thomas
    Vermögensaufbau Blog said...
    Hallo Stefan,
    vielen Dank für den grosses Lob. So ein Lob spornt imme wieder an. Danke.

    Ja, die Diskussion über "So denken Millionäre" ist wirklich sehr interessant.
    Leider hat sich diese etwas auf die 2 Postings verteilt. Deshalb hier nochmals der Link zum ersten Beitrag: So denken Millionäre - Buchbesprechung

    Ja, ich gebe Dir Recht, man sollte dies nicht nur monetär betrachten.

    Da ich das Buch nicht kenne, würde es mich freuen, wenn Du vielleicht 2-3 Sätze dazu schreiben würdest.
    Vielen Dank.

    Schöne Grüsse unbekannterweise nach Madrid
    Gruß Thomas
    Sascha said...
    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
    Romsdalen said...
    Ich denke auch, man muss zunächst einmal bei sich im Kopf anfangen, wenn man sein handeln wirklich ändern will.
    Zu diesem Thema hab ich übrigens egstern auch bei mir im blog geschrieben

Post a Comment