Samstag, 26. Januar 2008

Finanzkrise - George Soros

George Soros hat in der heutigen "Welt" einen lesenswerten Artikel über die aktuelle Finanzkrise geschrieben:

Der Finanzgigant ist davon überzeugt, dass die gegenwärtige Krise die Weltwirtschaft stärker verändert wird als alle Krisen nach dem Zweiten Weltkrieg. Nach dem Platzen der Immobilienblase sei der Superboom außer Kontrolle geraten. Es sei alles schief gegangen, was schief gehen konnte, schreibt George Soros auf WELT ONLINE.

Die Welt Georg Soros

2 Comments:

  1. Norbert Rost said...
    Schön wäre, schon heute zu wissen, wie die Welt nach der Finanzkrise aussieht. Ich wette: Wir werden neue Währungen sehen, Regionalgeld ist ja solch eine Entwicklung: Regiogeld und Finanzkrise
    Anonym said...
    Schön, wenn man einem George Soros abnimmt, dass das alles durch menschliche Unvernunft geschieht, und keiner was dafür kann - nicht einmal durch stille Duldung.

    Klingt auch alles so schön logisch, zumal der Mann extra noch eine Theorie dafür aufgestellt hat, macht man ja auch nicht, um abzulenken, sondern weil man wissenschaftlich arbeitet...

    Dann wird dieser Artikel in der WELT natürlich als gut empfunden.

    Oder nur deshalb, weil er die (ungerechtfertigten) früheren großzügigen Aussagen des SAC in nicht so schlechtem Licht erscheinen läßt?

    Ein Schelm, der Arges....

    Hadubrand

Post a Comment